Entwicklung und Technologie – Second Contact

TotemsOutcast - Second Contact2 Kommentare

Da sich das Spiel Outcast – Second Contact derzeit in Entwickung befindet, werden wir diesen Beitrag laufend erweitern!

Entwicklungbeginn und Neugründung

Nach mehrjährigen Bemühungen gelang es den Originalentwicklern Yves Grolet, Yann Robert und Franck Sauer im März 2013 die kompletten Outcast-Rechte von Atari zurückzukaufen. Ein Jahr später, im April 2014, versuchten die Entwickler schließlich mit einer Kickstarter-Kampagne und ihrer hauseigenen Fresh3D-Engine ein HD-Reboot des Originalspieles zu finanzieren. Die Kampagne erreichte ihr minimales Finanzierungsziel leider nicht, woraufhin als Zwischenschritt eine Neuveröffentlichung mit kleineren Verbesserungen als Outcast 1.1 Ende 2014 erfolgte.

Im Dezember 2015 wurde dann schließlich die Neugründung des Appeal Studios auf Facebook bekannt gegeben. Appeal und alle Outcast-Rechte befinden sich komplett im Besitz der drei Gründerväter Grolet, Robert und Sauer. Nachdem mit Bigben Interactive ein würdiger Partner und Publisher gefunden werden konnte, startete die volle Produktion des HD-Remakes unter dem neuen Titel Outcast – Second Contact Ende 2015.

Der neue Name leitet sich von der offiziellen Bezeichnung von Cutters Mission („Second Contact“) in die Parallelwelt Adelpha ab. Die erste Mission („First Contact“) sandte eine unbemannte Sonde in die Parallelwelt und stand am Anfang der Handlung und ist Auslöser des Schwarzen Lochs, welches die Erde zu verschlingen droht. In Anlehnung an Cutters Mission die Erde zu retten und die Tatsache, dass dieses Spiel unser zweiter Kontakt mit dem Outcast Universum werden wird, ist das Spiel Outcast – Second Contact getauft worden.

Entwicklungsverlauf

Eine der wesentlichen Neuerungen ist es, dass das Spiel nicht nur für PC-Windows, sondern auch für die aktuellen Next-Gen-Konsolen Playstation 4 und XBox One erscheinen wird. Nach der offiziellen Ankündigung im Mai 2016 veröffentlichte Bigben Interactive einige Wochen später die ersten echten Screenshots aus dem Spiel im August 2016. Eine Alpha-Version des Spiels wurde daraufhin in der Business-Area der Gamescom 2016 drei Tage lang für Fachbesucher und Medien gezeigt. Im Zuge dessen wurde auch offiziell die Nutzung der Unity 5-Engine bestätigt. Der Wechsel von der Fresh3D-Engine erfolgte aus pragmatischen Gründen, da die platformübergreifende Veröffentlichung und Überarbeitung der hauseigenen Engine deutlich mehr Ressourcen verlangt hätte.

Nach dem Gamescom-Feedback wurden einige zusätzliche Überarbeitungen und Erweiterungen, wie beispielsweise ein modernisiertes Kampfsystem, besser Gegner-KI und neue Hilfesysteme zur Orientierung für den Spieler integriert, um sich bei der Vielzahl an Personen, Orten und Aufgaben nicht zu verlieren. Anfang 2017 wurde dann in einer Q&A-Session offiziell bekannt geben, dass sich der ursprüngliche Veröffentlichungstermin im März 2017 verschoben hatte und das Spiel nun für Herbst 2017 geplant sei.

Der erste Trailer zum Spiel wurde im März 2017 der Gaming-Welt vorgestellt und zeigte bereits Szenen aus 4 verschiedenen Regionen, sowie die neuen dynamischen Kämpfe. Der zweite Trailer im Juni 2017 zeigte einen detaillierten Grafikvergleich von Remake vs. Orginialspiel. In den folgenden Monaten wurden dann regelmäßig neue Bilder und Videos aus dem HD-Remake veröffentlicht. Auf der E3 2017 war Second Contact ebenfalls vertreten und es gab erste Gampeplay Szenen aus Okasankaar zu bestaunen.

Auf der Gamescom 2017 wird das Spiel abermals in der Business-Area für Fachbesucher spielbar sein.

Technologie

Als technologisches Grundgerüst dient nicht mehr Fresh3D-Engine, sondern die moderne, lizensierte Unity 5-Engine. Entscheidender Grund für den Wechsel war es, das Spiel von Anfang an auf mehreren Platformen veröffentlichen zu wollen. Appeal verwendet eine eigens angepasste Version von Unity in der der originale Quellcode eingelesen wird.

Damit das Originalspiel in völlig neuem Glanz und HD-Optik erstrahlt, wird das Spiel auf allen Systemen moderne High-Definition 1080p Auflösungen und 60fps unterstützen.

2 KOmmentare auf “Entwicklung und Technologie – Second Contact”

  1. Pingback: Outcast – Second Contact: Remake des Klassikers soll Anfang 2017 erscheinen | Games News

  2. Pingback: Outcast - Appeal S.A. Gründer kaufen Rechte - Seite 2

Schreibe einen Kommentar